Nachmittagsbetreuung

NOT- Nachmittagsbetreuung

Elterninformation  zur Nachmittagsbetreuung in der Grundschule

 

Die Deutsche Schule Belgrad bietet eine Nachmittagsbetreuung von 12.30 – bis 16.00 auch für die Kinder der Grundschule an.

Während im Kindergarten und in der Vorschule am Nachmittag vorrangig Freispielphasen mit Sprachförderung und somit “offene Spielsituationen” im Vordergrund stehen, beinhaltet die Nachmittagsbetreuung (NaBe) in der Schule neben wechselnden Aktivitäten auch die Betreuung der Schülerinnen und Schüler während der Bearbeitung der Hausaufgaben.

Die Nachmittagsbetreuung der Grundschule ist eine wichtige Schnittstelle der Zusammenarbeit zwischen den Kindern, Eltern, Klassen – und Fachlehrern, Erziehern und Schulpsychologin. Die Erzieherinnen arbeiten eng mit den Lehrern zusammen, sodass die Erfahrungen aller pädagogischen Kräfte zusammenfließen und genutzt werden, um jedem Kind individuell helfen zu können.

Die Kinder werden zu Rücksichtnahme, Selbständigkeit und Verantwortlichkeit angeleitet. Grundlegende “Verhaltensregeln” sind hierbei unumgänglich und werden mit den Schülerinnen und Schülern gefestigt, so dass ein gutes Miteinander für alle Beteiligten erreicht werden kann.

WICHTIG:

Unter den aktuellen Bedingungen können die Angebote nur sehr eingeschränkt gestaltet werden. Stets müssen wir Hygiene – und Abstandsregelungen einhalten. Kontaktspiele (wie z. B. Fußball) können wir unter den gegebenen Umständen leider nicht erlauben. 

Hausaufgabenbetreuung

Für die Hausaufgabenbetreuung möchten wir folgende Aspekte hervorheben:

  1. Das Ziel von den Hausaufgaben ist das Üben von gelernten Inhalten und das selbstständige Arbeiten.
  2. Die Ergebnisse der Hausaufgaben (richtig, falsch, alles geschafft) geben dem Lehrer Rückmeldungen in wie weit der Lernstoff verstanden wurde und wie selbstständig die Kinder bereits arbeiten können. Wenn die Kinder die Aufgaben in der angebotenen Zeit nicht schaffen, dann ist auch dies ein Analyseinstrument für die Lehrer.
  3. Unsere Nachmittagsbetreuung motiviert die Schüler zur selbstständigen und effektiven Arbeit an den Hausaufgaben und kann bei den sprachlichen Schwierigkeiten und damit verbundenen Verständnisfragen auch helfen.
  4. Die Erzieherinnen unterstützen die Schüler, indem sie auf die möglichen Verbesserungen hinweisen, führen aber keine inhaltliche Kontrolle und Korrekturen der Aufgaben durch.
  5. Die Hausaufgaben werden aus den oben genannten Gründen (in der Regel) nicht bewertet.

 

Tagesablauf

12:15 – 13:00 Uhr Mittagessen (Gruppe 1): alle zur Nachmittagsbetreuung und zum Mittagessen angemeldete Kinder, die bis zur 5. Stunde Unterricht haben.
(im Anschluss: beaufsichtigtes Freispiel auf dem Schulhof oder im Klassenzimmer)

13:00 – 13:45 Uhr Mittagessen (Gruppe 2): alle zur Nachmittagsbetreuung und zum Mittagessen angemeldete Kinder, die bis zur 6. Stunde Unterricht haben.
(im Anschluss: beaufsichtigtes Freispiel auf dem Schulhof oder im Klassenzimmer)

14: 00 Uhr – 15: 00 Uhr Hausaufgabenzeit

15:00 Uhr -15:45 Uhr Freispiel und kreative Angebote (Freizeitangebote richten sich stark nach den Interessen der Schülerinnen und Schüler. Bewegungsangebote und kreative Tätigkeiten werden nach entsprechender Vorbereitung aufgenommen. Die Angebote der Freizeitgestaltung haben nicht den Charakter von Unterrichtstunden.)

Die Abholzeiten ergeben sich frühestens um 15.45 Uhr und spätestens bis 16:00 Uhr.