Soziales Lernen

Soziales Lernen

Soziales Lernen

Das soziale Lernen stellt heutzutage oft eine besondere Herausforderung dar: Kinder wachsen oft als Einzelkinder auf; Kinder verbringen häufig mehr Zeit mit den neuen Medien als mit Spielkameraden; Eltern fällt es zunehmend schwerer, ihren Kindern klare Grenzen zu setzen.

Durch möglichst häufige Gruppen- und Partnerarbeit, durch verschiedene Aufgaben in der Klassengemeinschaft, durch Klassenkonferenzen und Übungen zur gewaltfreien Konfliktlösung versuchen wir das konstruktive Miteinander zu stärken. Es ist wichtig, dass Kinder lernen, sich abzusprechen, sich in der Klasse ein- und auch mal unterzuordnen, anderen Respekt entgegenzubringen, Kommunikationsregeln auszuhandeln und sich an getroffene Absprachen zu halten. Die Ganztagsbetreuung, unsere Ferienbetreuung und nicht zuletzt unsere Klassen- und Schullandheimfahrten knüpfen an diese Zielen an.

Die kulturelle Vielfalt, die in unseren Klassen anzutreffen ist, wird regelmäßig in den Unterricht getragen. Wo es möglich ist, werden verschiedenen Feste und Bräuche der unterschiedlichen Kulturen anschaulich dargestellt oder erlebbar gemacht. So erleben Kinder die kulturelle Begegnung als Bereicherung.

Seit dem Herbst 2014 ergänzen wir unser Konzept des Klassenvertrags “Wir ziehen an einem Strang” durch die das Konzept der “Gewaltfreien Kommunikation”. Marshall Rosenberg hat seine Forschung mit diesem Begriff vor rund 50 Jahren begonnen. 1994 haben serbische Pädagoginnen und Psychologen ein dreibändiges Werk zum Erlernen Gewaltfreier Kommunikation nach Rosenbergs Methode für Kindergärten und Schulen entwickelten. (Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Gewaltfreie_Kommunikation)

Nähere Informationen finden Sie hier:

http://www.junfermann.de/titel-21-21/gewaltfreie_kommunikation-10754/

http://www.ccarls.de/CCARLS-Giraffensprache.pdf

Srpski:

http://psihoterapijsketeme.rs/2011/nenasilna-komunikacija/

In English:

http://www.cnvc.org/

http://en.wikipedia.org/wiki/Nonviolent_Communication