Deutsch als Fremdsprache

Deutsch als Fremdsprache

Deutsch als Fremdsprache

Eltern mit nicht muttersprachlich deutsch sprechenden Kindern stellen wir folgende wichtige Dokumente zur Verfügung:

Zunächst lesen Sie bitte unsere Hinweise, wie ihre Kinder die sprachlichen Anforderungen an der DSB bewältigen können. Die Sprachkenntnisse im Deutschen müssen im Hinblick auf die gesamte Schullaufbahn stetig weiter entwickelt werden, sodass sich die nicht muttersprachlich deutsch sprechenden Kinder aktiv und problemlos am Unterricht beteiligen können.

Die Rolle der Muttersprache

Es ist sehr wichtig, dass alle Kinder ihre Muttersprache immer weiter ausbauen, bis sie diese sehr gut beherrschen. Dieser Prozess dauert sehr lange. Die Kenntnis der Muttersprache ist die Voraussetzung zum Erlernen aller Fremdsprachen! Kinder, deren Muttersprache nicht Deutsch ist, müssen zweisprachig gefördert werden: sowohl in ihrer Muttersprache (meist Serbisch) als auch in Deutsch. Hierbei sollten die Eltern ihre Kinder zu Hause unterstützen, indem sie mit ihnen oft in ihrer Muttersprache über diverse Themen sprechen und diskutieren, spielen, lesen usw. Der positive Einfluss der Eltern auf den Schulerfolg ihrer Kinder ist hierbei sehr groß, wie Untersuchungen zeigen. Zwang und Drill dagegen können die Motivation zerstören, eine Sprache zu lernen. Damit die Kinder dem Fachunterricht, wie zum Beispiel Sachkunde, folgen können, sollten die Kinder zunächst über ihre Muttersprache einen Zugang zu den Inhalten finden. Wenn die Kinder Inhalte und Begriffe in ihrer Muttersprache kennen, können sie die Inhalte und Begriffe im Deutschen um ein Vielfaches leichter lernen. Das heißt, dass die Eltern zu Hause Themen, die im Sachunterricht behandelt werden, mit ihren Kindern in der Muttersprache besprechen sollten. Dazu möchten die Lehrer anbieten, die Eltern vorab darüber zu informieren, welches Themengebiet als nächstes behandelt wird. In der Regel sind das Themen, über die Sie sowieso mit Ihrem Kind sprechen würden.

Nachhilfe

Viele Eltern organisieren bereits in der Grundschule verschiedene Nachhilfestunden für ihre Kinder. Dabei sollte man wichtige Punkte beachten: – für eine gesunde Persönlichkeitsentwicklung brauchen Kinder genügend freie Zeit; der Nachhilfelehrer soll nicht für die Kinder Hausaufgaben machen; er soll über sehr gute Deutschkenntnisse verfügen; er sollte keinen reinen Grammatikunterricht abhalten, sondern das Kind sprachlich fördern, indem er mit dem Kind viel auf Deutsch spricht und spielt, wichtige Vokabeln entlastet, ihren Wortschatz auf interessante Weise erweitert usw. Bei verschiedenen Kindern bemerkten wir in letzter Zeit die negativen Folgen von ungünstigem Nachhilfeunterricht.

Gute deutsche Sprachvorbilder

Den Kindern sollte der Kontakt zu guten sprachlichen Vorbildern ermöglicht werden. Falls die Eltern über gute Deutschkenntnisse verfügen, sollten sie mit dem Kind zu Hause auch Deutsch sprechen. Eltern, die über keine Deutschkenntnisse verfügen, sollten ihren Kindern ermöglichen, sich so oft es geht mit anderen deutschsprachigen Klassenkameraden zu treffen. Über die Ferien sollte versucht werden, einen Aufenthalt im deutschen Sprachraum zu organisieren.

Deutsch zu Hause

Wir empfehlen, dass die Kinder zu Hause gutes deutsches Fernsehen, insbesondere gute Sachfilme, schauen, deutsche Lieder hören, deutschsprachige Bücher und Zeitschriften lesen, auf Deutsch am Computer arbeiten usw. Außerdem sollten sie über deutsche bzw. deutsch-serbische Lexika und Wörterbücher verfügen. Eine Liste mit entsprechenden Materialien mit wertvollen deutschen Fernsehprogrammen und deutschen Online-Angeboten für Kinder wird den Eltern ausgehändigt.